Die Prüfung von Digitalproofs am Monitor vereinfacht die Katalogproduktion erheblich. Warum? Der Prozess vom Erstaufbau bis hin zum finalen Printdokument verläuft schneller und übersichtlicher. Die Produktionskosten sinken.

Als Full-Service-Agentur mit Kernkompetenzen rund um das Thema Bild realisiert Laudert schon seit Jahren umfangreiche Publikationen wie Kataloge, Anzeigen, Prospekte ... Mit dem ersten Einsatz einer Softproof Software im Jahr 2004 wurde der Meilenstein für effiziente Freigabeprozesse im Unternehmen gelegt: Auch heute – 14 Jahre später – wird die Lösung der Dalim Software GmbH in zahlreichen Produktionen eingesetzt. Updates und Erweiterungen entwickelten das Tool zu einem intuitiven Produktionshelfer. Bei Kunden wie Grohe, Karstadt, Gärtner Pötschke, Jack Wolfskin, Lloyd Schuhe, Ernsting’s family, Versandhaus Walz und Otto ist die Software fest in den Produktionsprozessen integriert.


Herausforderungen im Abstimmungsprozess

Viele Unternehmen kennen das: Die Veröffentlichung von Publikationen wie Kataloge oder Broschüren ist oftmals mit einem langen Prozess und unvorhersehbaren Stolpersteinen verbunden. Je mehr Seiten befüllt und Produktmanager am Projekt beteiligt sind, desto größer werden die Herausforderungen im Freigabeprozess. Die einzelnen Seiten werden kontrolliert und die sachliche sowie farbliche Richtigkeit beurteilt. Dabei durchlaufen die Ausdrucke verschiedene Personen, die ihre Anmerkungen handschriftlich verfassen und Kommentare anderer Prüfer womöglich hinterfragen oder streichen. Letztlich ist es der Grafiker, der die Notizen entziffern und dabei besonderes Geschick beweisen muss. Nicht selten gibt es dabei Unklarheiten und Rückfragen – die Korrekturschleifen ziehen sich in die Länge.


Vollständige Transparenz dank Digitalproof Software

Mithilfe der Dalim Software kann der Freigabeprozess deutlich effizienter und vollständig transparent gestaltet werden. Durch die digitale Abwicklung wird jeder Step automatisch dokumentiert und ist damit jederzeit abrufbar. Doch wie funktioniert der Prozess genau?

Nachdem der Grafiker die Seiten gestaltet hat, lädt er die PDFs in das System hoch. Per Knopfdruck kann er ausgewählte Seiten zur Prüfung an entsprechend festgelegte Personen freigeben. Alle Prozessbeteiligten können webbasiert auf Dalim zugreifen und die Dokumente mithilfe intuitiver Funktionen wie Zoomen, Kommentieren und Markieren überprüfen. Durch den Vergleich mehrerer Versionen kann der Nutzer Änderungen im PDF sofort erkennen. Sobald die Dokumente geprüft wurden, wird der Grafiker z. B. per Mail benachrichtigt und kann die Korrekturen umsetzen. Dieser Prozess kann so oft wiederholt werden, bis die finale Freigabe erfolgt.

Neben der sachlichen Prüfung können die Dokumente mit den darauf abgebildeten Produkten auch farblich kontrolliert werden. Voraussetzung dafür ist ein Arbeitsplatz mit kalibriertem Monitor und Normlicht. Einmal eingerichtet, lässt sich der Abstimmungsaufwand erheblich reduzieren, da keine ausgedruckten Proofs mehr benötigt werden.


Umfangreiches Rechte-/Rollensystem für mehr Flexibilität

Zu Beginn wird der Prozess – also die teilnehmenden Instanzen, die zu erstellenden Publikationen und die Sprachversionen – analysiert und ein individueller Kunden-Workflow eingerichtet. Die Colormanagement- und Workflow-Experten aus der Medien-IT erstellen individuelle, auf die Anforderungen optimierte Dalim-Workflows auf Basis eines intelligenten Rechte-Rollensystems.

Die Vorteile von Softproofing in Kürze

Zusammengefasst sind die Vorteile des Softproof-Einsatzes in der Medienproduktion eindeutig:

  • verkürzter Produktionsprozess
  • bessere Handhabung
  • vollständige Transparenz
  • keine physischen Ausdrucke
  • farbliche und sachliche Prüfung mithilfe eines kalibrierten Monitors