Seit über 12 Jahren unterstützt LaudertMediaPort® große und mittelständische Unternehmen bei der Produktkommunikation für Print und Web. Es beinhaltet u.a. ein PIM- sowie ein MAM-Modul und führt die Aufgaben aller Involvierten intuitiv und webbasiert zusammen. Auf der NEOCOM sowie dem etailment Summit 2013 wird die komplett neu entwickelte Version LaudertMediaPort® 3 erstmals öffentlich präsentiert. Erste Kunden und Branchenkenner sind begeistert.


"Wir haben LaudertMediaPort® 3 völlig neu gedacht. Es ist nicht einfach eine neue Version, sondern eine komplette Neuentwicklung, die konsequent auf die Anforderungen der Zukunft von PIM und MAM ausgerichtet ist." So fasst Jörg Rewer, geschäftsführender Gesellschafter Laudert, den Entwicklungsprozess der vergangenen 3 Jahre zusammen. Geschaffen wurde ein äußerst flexibles und leistungsfähiges System, das den Fokus auf ein hohes Maß an Benutzerfreundlichkeit legt.


Im Multi-Channel-Umfeld gibt es eine Vielzahl von Anwendungen, wie PIM- und MAM-Lösungen. Nach der Einführung dieser Systeme müssen Mitarbeiter aus verschiedenen Fachabteilungen und oftmals auch externe Personen damit arbeiten. Doch nur wenn das System einfach zu verstehen und intuitiv zu bedienen ist, wird es von allen Beteiligten akzeptiert. Nur dann kann es so effizient wie möglich genutzt werden und zum Unternehmenserfolg beitragen. Ein hohes Maß an Benutzerfreundlichkeit ist daher bei der Vielzahl von Involvierten in der PIM- und MAM-Nutzung das entscheidende Kriterium für den Erfolg einer Software. Horst Huber, der sich als einer der erfahrensten Berater der Branche bereits seit Anfang der 90er mit der Optimierung von Publishing-Prozessen in der Cross-Channel-Kommunikation befasst, urteilt: "LaudertMediaPort® 3 begeistert durch seine durchgängig intuitive Bedienungsoberfläche".


Grundlage hierfür war bereits die Auswahl der eingesetzten Technologie. "Bei der Neuentwicklung von LaudertMediaPort® 3 haben wir uns im Gegensatz zu anderen Systemen bewusst gegen eine proprietäre Lösung wie Adobe Flash und stattdessen für den konsequenten Einsatz moderner Webtechnologien, wie HTML5 entschieden.", äußerst sich Sven Henckel, Produktmanager LaudertMediaPort®, zum erfolgreichen Launch. "Serverseitig basiert die gesamte Anwendung auf Java und ist unter anderem durch den Einsatz einer verteilten Suchtechnologie unglaublich leistungsfähig." Damit PIM und MAM des LaudertMediaPort® in diversen Anwendungsszenarien und vorhandenen IT-Konstrukten zum Einsatz kommen kann, wurde es so flexibel konzipiert, dass sich unterschiedlichste Anforderungen abbilden lassen. Es basiert auf einem generischen Datenmodell, ist äußerst leistungsfähig und hochgradig skalierbar. "Um mehr als das 50-fache konnten unsere Prozesse durch den Einsatz des Prozess-Systems beschleunigt werden", beurteilt z.B. der erfolgreiche Multi-Channel-Händler bonprix das System.


Für den erfolgreichen Einsatz im Gesamtprozess sorgen Berater und Schnittstellenspezialisten, die das Projekt bei einer System-Einführung von Anfang an begleiten. Die Symbiose aus Bild- bzw. Content- und IT-Kompetenz im 350-köpfigen Laudert-Team ist für viele Kunden ein entscheidender Vorteil bei der erfolgreichen Realisierung derartig komplexer Projekte. Für die parallel gesteuerte Produktkommunikation in dutzenden Sprachen und Märkten nutzen bereits mehrere 1.000 Anwender das LaudertMediaPort®. Zu den renommierten Kunden, die die PIM- und MAM-Module nutzen, zählen bonprix, Karstadt, Jack Wolfskin, Toys"R"Us, Schwab, Wehkamp, Ernsting's family, Woolworth, Stiebel Eltron und viele weitere.