Sie denken bei der Printausleitung an technische Datenblätter oder an hunderte Seiten starke ­Preislisten? Klar, solche Produktinformationen sind prädestiniert für eine automatisierte
Ausleitung auf Basis der priint:suite. Doch neben der Erstellung rein informativer Inhalte bietet die Implementierung einer Printausleitung weit mehr: Sie gestaltet sich genauso individuell wie ihr Kunde – und verbindet dabei Technik mit Kreation. So entstehen auf Knopfdruck Printmaterialien für unterschiedlichste ­Einsatzzwecke.


Datenquelle + Layoutprogramm + priint:suite = vielfältiger Output
Nur drei Komponenten werden benötigt, damit die Basis für eine automatisierte Publikations­erstellung steht. Eine einfache Rechnung, wenn man bedenkt, welch umfangreicher Output dadurch erzielt werden kann: Der Farbenhersteller Brillux nutzt die Technologie beispielsweise zur voll­auto­matisierten Erstellung zahlreicher Etiketten für Farben und Lacke. Die besondere Herausforderung hier: Auf begrenztem Platz müssen sowohl alle produktrelevanten als auch rechtliche Angaben untergebracht werden. Im Printausleitungsprozess wird der vorhandene Platz analysiert, um im Anschluss alle Elemente in ihrer Schriftgröße und ihrem Format anzupassen.

Ein völlig anderes Beispiel liefert der Outdoor-Bekleidungsspezialist Jack Wolfskin: Innerhalb von nur drei Wochen werden rund 1.500 Artikel fotografiert, bilddaten-technisch optimiert und letztlich zu einem umfangreichen Katalog mit detailliertem Inhaltsverzeichnis zusammengefasst. Der Clou dabei ist die gezielte Verbindung von IT und Kreativität. Vor Produktionsbeginn wird die Gestaltung der Seiten genau festgelegt, sodass Produktinformationen, redaktioneller Inhalt und formatfüllende Emotionsbilder harmonisch zu einem Gesamtwerk zusammengefügt werden.

Allein anhand dieser beiden Beispiele wird der vielfältige Einsatz der priint:suite deutlich. Unterschiedlichste Kundenanforderungen lassen sich in den Templates abbilden. Mit den richtigen Prozessen und Systemen wird das Gerüst zu einer langlebigen und effizienten Produktionslösung.

Erfolgsvoraussetzung: Datenpflege

Damit die entsprechend einfache Rechnung aufgeht, ist eine strukturierte Planung und Umsetzung unerlässlich. Denn nur wer eine in sich konsistente Datenquelle mit sauber gepflegten Angaben besitzt, kann bei den Vorteilen der Printausleitung aus dem Vollen schöpfen: Datenkorrektheit und -sicherheit, Aktualisierungsmöglichkeiten bis kurz vor dem Druck, immense Zeitersparnisse – kurzum: die effiziente Printproduktion.

Über die priint:suite
Die priint:suite verbindet Inhalte aus über 50 Content-Systemen mit dem Publishing-Prozess und erzeugt automatisiert Printprodukte, On-Demand-Publishing und Native-Digital-Publishing. Mit mehr als 400 Kunden und der Unterstützung von über 100 commerce-, MDM-, PIM- und DAM-Anbietern ist die priint:suite die führende Multichannel-Publishing-Plattform für Produktkommunikation. Unternehmen wie 3M, Saint Gobain, Grohe AG, Wilo oder Grundfos setzen bereits auf die priint:suite, um ihre Print-Publikationen schneller, effizienter und kostengünstiger zu erstellen und globale Publishing-Plattformen aufzubauen.