14. März 10 Uhr, Webinar: Hochvolumige Bild-Produktion mit CGI: Automatisiert, regelbasiert Jetzt anmelden
Flutwein fuer Vredener Helfer im Ahrtal

Flutwein für Vredener Helfer im Ahrtal

Laudert dankt Feuerwehrleuten für ihren Einsatz

Ein halbes Jahr nach der Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen hat Laudert den Einsatzkräften der örtlichen Feuerwehren aus Vreden und Ammeloe mit einem Geschenk gedankt: Die Geschäftsführung überreichte an zwei der freiwilligen Feuerwehrleute aus dem Unternehmen, Michael Giebing und Rolf Ikemann, stellvertretend 90 Flaschen Flutwein – und schloss somit den Kreis für weitere Unterstützung im betroffenen Gebiet.

Innerhalb weniger Stunden hatten sich 18 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren Vreden und Ammeloe vor einem halben Jahr auf den Weg ins Katastrophengebiet gemacht, um örtliche Kräfte bei Evakuierungs-, Such- und Schutzmaßnahmen zu unterstützen. Jörg Rewer, geschäftsführender Gesellschafter bei Laudert, erklärt die Geste: „In kürzester Zeit hatten viele Einsatzkräfte damals zuhause alles stehen und liegen gelassen, um Menschen vor Ort zu helfen. Das finden wir bemerkenswert. Mit dem Flutwein unterstützen wir die Hilfsmaßnahmen finanziell und können gleichzeitig etwas an die örtliche Feuerwehr zurückgeben – stellvertretend für viele Menschen, die in der Flutkatastrophe Hilfe leisteten.“

Das Projekt Flutwein veräußert verschlammte Weine aus der Region, um Spenden zu sammeln. Laudert-Mitarbeiter und freiwilliger Feuerwehrmann Christian Giebing, der damals mit vor Ort war, zeigt sich erfreut: „Ich finde besonders die Art des Geschenks großartig: Unser Einsatz von damals und der von hunderten weiteren freiwilligen Helfern wird damit wertgeschätzt.“

Download Pressebilder:
Titelbild „Übergabe“ (v.l.: Sven Henckel, Holger Berthues, Jörg Rewer (Geschäftsführung Laudert), Rolf Ikemann, Christian Giebing)
Bild „Flutwein vor Laudert-Logo“

Weitere Artikel zu den Themen