Erfahre mehr zum Thema Faceswap in unserem neuen Whitepaper. Jetzt anfordern!

Was ist ein Farbraum?

Ein Farbraum stellt alle Farben eines Ausgabegeräts in einer Art Modell zusammen. Es handelt sich also um eine dreidimensionale Darstellung eines Teilbereiches aus dem umfassenden LAB-Farbraum.

Eigenschaften

Der LAB-Farbraum umfasst alle für das menschliche Auge wahrnehmbare Farben, die so aber von kaum einem bildverarbeitenden Gerät darstellbar sind. Daher werden für Drucker, Monitore, Scanner, Kameras etc. jeweils spezielle Farbräume definiert. Je größer der Farbraum, desto mehr Farbnuancen können ausgegeben werden. Das bedeutet aber auch, dass bei der farbmetrischen Konvertierung eines Bildes aus einem kleinen Farbraum wie sRGB in einen größeren Farbraum wie ECI-RGB oder Adobe RGB gewisse Abstufungen verloren gehen.

Bedeutung in der Druckvorstufe

In der Druckvorstufe spielt besonders die Definition von Arbeitsfarbräumen eine entscheidende Rolle. Ein Arbeitsfarbraum beschreibt denjenigen Farbraum, welcher von Bildbearbeitungsprogrammen wie Photoshop zur Bearbeitung von Farbe genutzt wird. Idealerweise ist der Arbeitsfarbraum nicht oder nicht sehr viel größer als der Ausgabefarbraum des jeweiligen bildverarbeitenden Geräts. Um jedoch einen medienneutralen Workflow, bei dem die Mehrfachnutzung von Bildern gewährleistet ist, zu ermöglichen, sollte ein möglichst universell anwendbarer Farbraum gewählt werden. Wird z. B. in ECI-RGB gearbeitet, so können die Abbildungen später problemlos sowohl online als auch in Printproduktionen eingesetzt werden.